Unsere U12 I qualifizierte sich mit 11 Siegen und nur einer Niederlage souverän für das Final Four.

Dort trafen die Young Titans am 6. Mai im Halbfinale auf den in der Hauptrunde ungeschlagenen MTV Stuttgart. Nach anfänglicher Führung hielten unsere Jungs die Partie bis zum Zwischenstand von 10:10 in der 6. Minute offen, bevor sich die MTVler in den letzten beiden Minuten des ersten Viertels mit 5 Punkten etwas absetzten. Unser Team verhinderte bis zum Halbzeitergebnis von 21:26 erfolgreich, dass der MTV entscheidend davon eilen konnte. Zu viele abgegebene Rebounds im 3. Viertel bei gleichzeitig schwindender Trefferquote sorgten jedoch für einen Einbruch und dem zwischenzeitlich höchsten Rückstand mit 32:48 (31. Minute). Doch wie in den beiden Spitzenspielen in der Hauptrunde gegen den BBC Stuttgart, zeigten die Titans, dass sie nie aufgeben und bis zum Ende mit ihnen zu rechnen sein würde. So entschieden sie das letzte Viertel mit 17:11 für sich und konnten bis zum Endergebnis von 45:53 den Abstand auf 8 Punkte verringern. Am Ende verhinderte besonders die schwache Freiwurfquote von 3/18, dass der Sieg nie ganz in Reichweite war.

Im kleinen Finale gegen Hellas Esslingen und somit letzten Saisonspiel sollten alle zwölf Titansspieler viel Einsatzzeit erhalten. Mit veränderter Starting Five gewannen die Jungs das 1. Viertel knapp und trotz der vielen Spielerwechsel kam auf unserer Seite kein Bruch ins Spiel, so dass sich bis zur Halbzeit (23:25) keines der beiden Teams absetzen konnte. Doch im 3. Viertel schien der Korb für unsere Jungs zunächst wie vernagelt, so dass Hellas in der 24. Minute schnell auf 25:39 davon ziehen konnte. Natürlich gab sich unser Team nicht so leicht geschlagen und stemmte sich mit einem 26:16-Lauf bis zur Schlusssirene gegen die drohende Niederlage. Leider reichte es jedoch auch in diesem Spiel ganz knapp nicht zum Sieg, denn am Ende hieß es 51:55 für die Esslinger.

Insgesamt traten in der Finalrunde vier fast ebenbürtige Mannschaften an und zeigten teilweise gutes Landesliganiveau. Wie eng es in der Spitze der Bezirksliga zuging, belegen auch die durchweg knappen Ergebnisse, in dem das Finale mit 9 Punkten die höchste Punktedifferenz aller vier Partien aufwies.

Auch wenn mit dem 4. Platz das i-Tüpfelchen auf die erfolgreiche Saison nicht ganz gelang, hat unser junges Team über die Saison hinweg Riesenfortschritte gemacht und im Final Four phasenweise seinen besten Basketball gespielt. Eines steht fest: die Jungs können stolz auf das Erreichte sein! Nicht nur hat jeder Spieler für sich eine tolle Entwicklung hingelegt, sondern das Team hat eindrucksvoll angedeutet, dass sich bei den Titans in den kommenden Jahren eine talentierte Spielergeneration entwickeln wird.IMG_6739 IMG_6796

Comments are closed.

Post Navigation