Am Samstagmorgen machten sich die Titans zu ungewohnter Uhrzeit auf den Weg nach Remseck. Durch eine Spielverlegung wurde die Begnung bereits um 11 Uhr angepfiffen, eine Uhrzeit, die normalerweise Jugendmannschaften vorbehalten ist. Nach der Niederlage im letzten Spiel gegen Vaihingen-Sachsenheim musste eine Reaktion von den Titans gezeigt werden.

Das Spiel begann gut für die Jungs von der Waldau. Bereits im ersten Viertel konnte der Gegner in die Schranken verwiesen und ein zweistelliger Punktevorsprung herausgespielt werden. Der Müdigkeit geschuldet wurde das ein oder andere Spielsystem nicht komplett durchgespielt, dennoch nahm der Abstand immer weiter zu. Besonders an den Brettern dominierten die TUSler den Gegner. Zweiten Chancen wurden stark nachgegangen und Rebounds am eigenen Korb wurden zum direkten Gegenangriff genutzt. Trainer Roger Washington konnte all seinen Schützlingen viel Spielzeit geben und wechselte oft durch. Am Ende des Spiels stand ein ungefährdeter 36:78-Sieg für die Titans auf der Anzeigetafel.

Trotz der Niederlage im letzten Spiel stehen die Titans noch immer an erster Stelle in der Tabelle. Die Saison neigt sich dem Ende zu, bei zwei verbleibenden Spielen haben die Jungs von der Waldau also selber in der Hand, ob der Spielbetrieb in der nächsten Saison in der Landes- oder Oberliga aufgenommen werden kann. Am Sonntag den 02. April kommt es dann zum direkten Duell mit dem TSV Ingelfingen. Mit einem Sieg können die Titans den Aufstieg in die Oberliga perfekt machen. Bei einer Niederlage würde Ingelfingen jedoch an den Titans vorbeiziehen. Hochball ist um 16:45 Uhr auf der Waldau. Über Unterstützung von den Rängen freuen sich die Titans.

h1 vs remseck

Comments are closed.

Post Navigation