Im Halbfinale des Bezirkspokals treffen unsere Herren 1 und Herren 2 aufeinander! Spieltermin wird noch bekannt gegeben. Somit sind die Titans bereits sicher im Finale vertreten.

h1-vs-h2

Mit dem Spiel von letztem Wochenende hat die Herren 2 nun spektakuläre 15 Siege in Folge erreicht! Hierzu zählt nicht nur der Ligabetrieb, sondern auch der Bezirkspokal in dem man nun im Halbfinale auf die Herren 1 trifft.

Zum Spiel lässt sich nur sagen, dass die Herren 2 wieder durch souveräne Verteidigung und Spitzenklasse Offensive dem Gast aus Schwäbisch Hall wenig Möglichkeiten ließ den Sieg zu holen.

Die Herren 2 bleibt somit Spitzenreiter in der Bezirksliga und hofft die Siegesserie weiter auszubauen.

20170122_165516Zum Start in die Rückrunde reiste die Herren2 nach Fellbach zum Spitzenspiel. Es ging um nichts anderes als die alleinige Tabellenführung für eine der beiden Mannschaften.

Die Gastgeber aus Fellbach mit vielen jungen Spielern hatten sich für das Topspiel mit 4 Spielern aus der 1. Regionalliga verstärkt. Aber davon war im ersten Viertel rein gar nichts zu spüren. Die Titans blieben cool wie die Temperaturen in der Halle und dominierten wie so oft das erste Viertel mit 17:6.

Das zweite Viertel war sehr ausgeglichen bis zur 17. Minute. Dann wendete sich das Blatt und Fellbach kam wieder heran, getragen durch Emotionen und vor allem Fouls ziehen gegen die Big Men der Titans. Zur Halbzeit schmolz der Vorsprung auf 3 Punkte beim Stand von 29:26.

Die Halbzeitpause kam genau im richtigen Moment. Die Titans lagen immer noch in Führung und hatten alles selbst in der Hand. Und das Selbstbewusstsein war immer noch da, vielleicht nur eingefroren in der kalten Halle.

3. Viertel – Die Körpersprache der Titans machte es deutlich, hier wollte man den Sieg. Die Aufstellung der Titans wurde etwas kleiner aufgrund der Foulprobleme der Big Men, aber es schadete dem Spiel keineswegs. Alle 5 Spieler boten eine Superleistung in der Verteidigung und hielten den Gegner bei 4 Punkten im dritten Viertel. Es wurden zwar noch immer einfache Punkte verschenkt aber der Vorsprung wieder auf 43:30 ausgebaut.

Im vierten Viertel behielten die Titans die Kontrolle über das Spiel und die Resignation auf Fellbacher Seite wurde immer spürbarer. Es ging jetzt noch um den direkten Vergleich, und hier brauchten die Titans mindestens 11 Punkte Unterschied. Trotz 6! vergebener Freiwürfe in den letzten 30 Sekunden konnte das Spiel mit 59:48 nach Hause gebracht werden.

Am nächsten Wochenende kommt der Tabellenletzte aus Marbach an den Fernsehturm. Unterstütze deine Titans!

Sonntag Abend ist Tatortzeit. Die meisten Menschen in Deutschland erfreuen sich an der fesselnden Geschichte und der grandiosen Leistung der Protagonisten. Diesmal spielte er in Stuttgart in der Titans Arena.
Titel des Tatorts: Atemberaubender 92:47 Sieg
Opfer: Die schwächelnden Mamo Basket Freiberg, welche als Aufsteiger ziemlich gut gestartet sind und im Mittelfeld der Tabelle platziert sind, knapp hinter den Hauptverdächtigen.
Hauptverdächtige: Eine starkes, motiviertes Team mit ausgezeichneter Mischung aus erfahrenen Veteranen und hungrigen, begeisterten und inzwischen
gut integrierten Neuzugängen!
Tatwaffe: Hervorragendes Teamspiel der Titans sowohl in der Offensive als auch Defensive. Außerdem eine bemerkenswerte Präzision von Außen, Rebounds an beiden Enden und Highspeed über fast 40 Minuten.
Zum Tatgeschehen aber mehr in einer kombinierten Kurzfassung von den Hauptkommissaren Coach Meise und Rookie Wenzelburger.
Nach einem intensiven Warm-up in den Vereinslegänderen Holländertrikots (grelle Orange Farbe) schwor man sich in der Kabine auf das folgende Spiel ein. Man war heiß! Entschlossen holte man das erste Viertel 27:9 und mit noch intensiverer Leistung die erste Hälfte 52:24! Da es heute einfach stimmen sollte ließ man auch im gefürchteten dritten Viertel keineswegs nach und ging sicher mit 76:34 in die Pause zum vierten Viertel.
Die 92 Punkte sind natürlich eine klare Nachricht an die konkurrierenden Mannschaften beim Kampf um Platz 1.
So ist man bereit hier zum Mehrfachtäter zu werden und die Liga weiter aufzumischen!
Es spielten: Jona(16), Luke(14), Mo(13), Ryan(13), Jan(12), Seb(7), Levi(7), Fred(5), Alex(4), Basti(1) und Ruggero

15134568_10154151731878366_8549311986877770576_n

Mit voller Streitmacht zieht die Herren 2 gegen den Landesligaabsteiger aus Neckarsulm in die Schlacht an diesem kalten Samstagabend (22.10.2016).
Nach letzter Woche hat man sich vorgenommen, einen weiteren Sieg zu holen. So gingen alle mit dem entsprechenden Kampfeswillen aufs Feld! Mit verhindertem Stammcoach übernahm die französische Basketballlegende Fred heute das Ruder. Eine gelungene Kabinenrede, hervorragende Verteidigung und hohe Präzision von Außen führten zur frühzeitigen Führung. Mit cleveren Wechseln und der richtigen Einstellung gingen die Titans mit 47:23 in die Halbzeitpause.
Im dritten Viertel gab es dann einen Einbruch, der Gegner kam mit einem Lauf dem Gastgeber immer näher. Die Titans fanden nicht ins Spiel zurück. So betrug die Führung zum Ende des vierten Viertels nur noch 13 Punkte.
Dank überragender Teamarbeit und einem fantastisch gespielten Basketball ging das Spiel am Ende doch noch klar mit 87:69 an die Titans und jeder Spieler erhielt seine Einsatzzeit.

Für alle die sich jetzt die Frage gestellt haben, woher der Name Neckarsulm kommt, hier die Auflösung:
An diesem Ort fließt die Sulm in den Neckar!

Nichstdestotrotz hat die Herren 2 vor, die nächsten Spiele weiterhin mit Bravur zu meistern und hofft deshalb natürlich immer auf zahlreiche Unterstützung von den Fans.

Die nächsten Spiele finden in Schwäbisch Hall beim Tabellenletzen statt – Pokal am 29.10. und Ligaspiel am 12.11.
Nächstes Heimspiel ist am 20.11.2016 um 19.00 Uhr in der Titans Arena.

hier die Stats im Überblick

h2-vs-neckarsulm

Hier mal ein etwas anderer Spielbericht der Herren 2 – geschrieben vom Rookie Levi W. – wegen technischer Schwierigkeiten etwas verspätet

Erstes Auswärtsspiel (16.10.2016) der Saison im gelobten Lande Tamm-Bietigheim!
Obwohl Sonntag 19 Uhr für die meisten schon Feierabend ist, haben sich die neuen Jungspunde und die alten Veteranen der Herren 2 in das weit entfernte Tamm begeben, um zu zeigen, warum man ganz oben in der Tabelle stehen sollte.
Mit einem robusten 11 Mann Kader betrat man die bereits gefüllte Halle, Staunen ging durch die Reihen der Zuschauer als man die vor Dominanz strahlenden Titans sah.
Man nahm sich vor, bereits im ersten Viertel die Führung zu übernehmen, was dank Mann des Tages Jona “Mr. Impossible” Kassian und dem König der Freiwurflinie Ryan “Optimus Ryan” Kelly auch möglilch war. Beide kombinierten für 37 Punkte im Spiel und setzten damit ein klares Zeichen an die Hobbytruppe aus Tamm. Neben den beiden Topscorern konnte sich auch der Rest des Teams gut entfalten und jeder ist auf seine Punkte gekommen.
Dies hat man vor allem dem guten Passspiel von den Flügelmännern Fred “Monsieur Swish” Brunelle und Rudi “Grazie” Beltrami zu verdanken. In Sachen Rebound, Score und Defense stachen außerdem Patrick “The Gym” Schmidt und Ja “Dr. Rebound” Vandree hervor, beides Neuzugänge. “Old but Gold” heißt es ja so schön, und wie kann das passender sein als für Spielertrainer Micha “Coach” Meise und Tommy “Gazelle” Wursthorn, sowie nicht zu vergessen Allroundstar Alex “Alter Hase” Sterzer. Die Seniorencombo kam so insgesamt auf 17 Punkte.
Damit der Ball erstmal vorn ordentlich ankam, mussten die jungen Point Guards ran. Mit Basti “Brilliant” Fröhlich, der ein grandioses Aufbauspiel hinlegte, und Levi “TheRookie” Wenzelburger, der den Gegner mit aggressiver Verteidigung beeindruckte, wurde das Spiel gut geführt.
Mit einem verdienten 82:59 Sieg gingen die Titans aus der Halle.

hier die Stats im Überblick

66:76 stand es am Ende in einem Spiel in dem es einige Lichtblicke gab, es letztendlich jedoch nicht gegen eine starke Fellbacher Mannschaft zu einem Sieg reichte. Trotz 17-köpfigem Kader gab es viele Ausfälle und so gingen die Titans mit nur acht Spielern in die Partie.

Obwohl es für vier Titans das erste Ligaspiel für die Herren 2 war, konnte zu Beginn keine Rede von Anlaufschwierigkeiten sein. 11:0 hieß es nach vier Minuten für die Titans und es versprach ein entspannter Abend für die Mannschaft und die zahlreichen Zuschauer auf der Tribüne zu werden. In der Folge antwortete Fellbach jedoch ebenfalls mit eine 0:12 Lauf und so endete das erste Viertel mit einem 16:18 Rückstand aus Sicht der Titans. Auch im zweiten Viertel war es ein Spiel der Läufe und nachdem zuerst Fellbach sich auf 21:28 ein wenig absetzen konnte, attackierten die Titans in der Folge verstärkt den Korb und konnten sich so durch viele Freiwürfe die 33:31 Führung zur Halbzeit zurück erobern.

Von nun an taten sich die Titans jedoch sehr schwer die Lücken in der Zonenverteidigung der Fellbacher zu finden. Die Gegner aus Fellbach spielten hingegen ihre Stärken am Brett konsequent aus und führten vor dem Schlussabschnitt mit 47:50. Bis zur 34 Minute (50:53) blieb das Spiel eng, ehe sich Fellbach in kurzer Zeit entscheidend auf 52:62 absetzen konnte. Zwar kamen die Titans bis gut eine Minute vor Schluss noch einmal auf sechs Punkte heran (65:71), letztendlich musste man jedoch auch der hohen Foulbelastung mit drei ausgefoulten Spielern am Ende Tribut zollen.

Bis zum nächsten Spiel am 16.10. in Tamm/Bietigheim gilt es also den sommerferienbedingten Trainingsrückstand endgültig aufzuholen, die neuen Spieler vollends zu integrieren und die richtigen Schlüsse aus der Auftaktniederlage zu ziehen.

hier die Stats im Überblick