Auch in diesem Spiel lagen die Damen besonders im 1. Viertel hinter den Erwartungen zurück. Deutlich merkte man hier, dass keine Routine in der neuen Aufstellung mit nur einem Center vorhanden war. Besonders im 4. Viertel konnten sich die Titans aber dann doch noch vom Gegner absetzen und gewannen das etwas punktarme Spiel mit 46:35. Im Training muss nun an einer Taktik gearbeitet werden für eine Offense mit einem Center und vier Außenspielern. Außerdem müssen die Damen versuchen ihre Schnelligkeit im Spiel zu halten und sich nicht den Gegnern anzupassen.

hier die Stats im Überblick

damen-vs-gerlingen

Am Sonntag traf die erste Mannschaft der tus Titans auswärts auf den TSV Kupferzell. Beide Mannschaften kamen nach Auswärtssiegen in Schwäbisch Gmünd und Remseck mit breiter Brust zum Aufeinandertreffen. Die Titans zeigten jedoch direkt zu Beginn, dass sie mit dem Ziel angereist waren, die zwei Punkte wieder mit nach Hause zu nehmen. Schnelles Ball Movement, Fastbreaks und sauber ausgeführte Einwurfsysteme sorgten schnell für eine 14:25 Führung nach dem ersten Viertel.

Nachdem die Gegner aus Kupferzell ihre Verteidigung umstellten, hatte das Team um Kapitän Felix Fernholz im zweiten Viertel teilweise Probleme, ihre Systeme sauber auszuführen. Turnover, Fehlwürfe und Fouls taten ihr übriges, um das Spiel zur Halbzeit noch einmal eng zu machen. Dank eines verworfenen 3ers von Kupferzell des schnellen Gegenangriffs in den letzten Sekunden des zweiten Viertels konnten die Titans sich glücklich schätzen, mit einem Vier-Punkte-Vorsprung in die Kabine zu gehen.

Eine feurige Halbzeit-Ansprache von Coach Roger Washington zeigte jedoch die gewünschte Wirkung: Die Titans setzten in der Folge weniger auf Einzelaktionen, sondern wie im ersten Viertel mehr auf ihre Stärken, nämlich Defense, Fastbreaks und Team-Basketball.

Die hohe Leistungsdichte des gesamten Teams zeigte sich erneut, da im zweiten Abschnitt alle 11 Feldspieler zum Einsatz kamen. In den letzten 7 Minuten wurde die Führung dann nur noch verwaltet, und die Titans konnten einen insgesamt ungefährdeten 58:77 Auswärtssieg einfahren. Damit bleiben sie in fremden Hallen ungeschlagen und rücken auf Rang 2 der Tabelle in der Landesliga Neckar/Rems.

hier die Stats im Überblick

h1-vs-kupferzell

Im ersten Spiel der neu gebildeten u15w standen uns die Mädchen der BSG Aalen in der Galgenberghalle in Aalen gegenüber. Es war unser allererstes Spiel in der neuen Zusammensetzung. Generell war es das erste Spiel einer weiblichen u15 Mannschaft seit mehreren Jahren. Zuletzt gab es in der Saison 2014/ 2015 lediglich noch eine weibliche u19 Mannschaft bei den tus Titans, trainiert von Thomas Pfleiderer.

Das Spiel: Die Nervosität war groß – unser erstes Spiel, der zwar frisch gegründeten aber direkt am Start durch Schüleraustausch, Bänderrisse und weitere Hindernisse ersatzgeschwächten u15-Titans-Mädels-Mannschaft mit Trainer Pasko. In den Trikots sahen wir auf jeden Fall schon mal echt gut aus. Anpfiff! In den ersten 5 Minuten irrten wir eher planlos auf dem Spielfeld umher. Eine Menge Körbe fielen – aber leider nicht unsere! Pasko feuerte uns unaufhörlich an und gab uns die nötigen Anweisungen! Rebound, Vor, Zurück, Kämpfen, Defense, Los…. Allmählich wurden wir sicherer und kämpften uns tapfer durch die gegnerische Abwehr, die uns ständig im Weg stand. Mit 66:10 für Aalen gingen wir in die Pause. Teambesprechung in der Umkleide und frisch motiviert aufs Feld! Wir trafen dann fast doppelt so oft und erhöhten auf 28 Punkte! Endstand 114:28!

Es war für uns schwierig, die vielen Angriffe unserer Gegnerinnen abzuwehren und deshalb haben wir mehr Körbe gekriegt als wir selber machen konnten. Trotzdem sind wir stolz, dass unser Start als neue Mannschaft mit großem Einsatz und viel Spaß gelungen ist. Wir wollen jetzt weiter gut trainieren, Spielpraxis sammeln und als Mannschaft zusammenwachsen. Sobald die Verletzten und anderweitig Verhinderten wieder mit dabei sind, greifen wir Schritt für Schritt erneut an. Mit Sicherheit sind wir eine Mannschaft mit enorm viel Potential! Wir freuen uns auf die Saison und auf unser nächstes Spiel, am Samstag gegen TSB Schwäbisch Gmünd am 15.10.2016 um 13.30 Uhr in der Ruth-Endress-Halle.

img_2101

Mit sowohl einer Niederlage als auch einem Sieg aus den hervorgegangenen Spielen im Koffer, machten sich die Young-Titans auf den Weg zu einem weiteren Auswärtsspiel beim bisher ungeschlagenen Tabellenersten aus Malmsheim.

Schon in den ersten Minuten des Spiels zeichnete sich eine, sehr auf die eigene Defensive fokussierte Spielweise beider Teams ab. Die Titans erkannten früh, dass die Hausherren und Hausfrauen aus Malmsheim (MixedTeam) trotz 3 Siegen in Folge, nicht die erwartet breite Brust aufzeigten und ergriffen nun selbst die offensive Initiative. Mit der starken Defense und einer konsequenten Offense, worin der Ball über drei, vier Stationen sein Ziel im gegnerischen Korb fand, eröffneten die Titans die „Schlacht von Renningen“ mit einer Serie von 8:0, bevor die Malmsheimer eine Antwort auf den Abwehrblock um Frantisek Zernich herum parat hatten. Der Abstand von 8 Punkten wurde nicht mehr kleiner und das erste Viertel ging verdient mit 16:08 an die Gäste vom Fernsehturm. Was die Titans den Malmsheimern im ersten Viertel vormachten, zeigten nun die Malmsheimer im 2.Viertel, und konterten gleich zu Beginn ebenso mit einer Serie von 8:0, ehe die Titans sich dem Kampf bereit entgegenstellten. Zum Abschluss des 2.Viertels gab es einen sehenswerten 3er der Malmsheimer, mit dem diese sich eine verdiente 3-Punkte Führung zur Halbzeit erkämpften. Im dritten Viertel entwickelte sich jedoch eine klare Schwäche im Team der Titans, vor allem beim Paßspiel und somit im Teamplay, die Presse der Malmsheimer zeigte Wirkung und hervor kamen viele „OneManShows“ ohne Korberfolg. Auch Coach Rungo hatte es schwer, obwohl er eine volle Bank aufweisen konnte, fand er zu diesem Zeitpunkt keine Lösung um Ruhe in das Spiel der Titans zu bringen. So ging das 3.Viertel wiederum an die Malmsheimer, die sich nun mit 43:37 etwas deutlicher in Führung setzen konnten. Doch von hängenden Köpfen war keineswegs die Spur, die Titans antworteten auf die Spieleröffnung und dem Führungsausbau auf 45:37 der Malmsheimer zu Beginn des letzten Viertels mit einer weiteren Serie von 11:4. Hervorzuheben ist zu diesem Zeitpunkt Tobias Zdrazil, der mit 3 wichtigen Freiwürfen (ins. 4/5 Freiwürfen→ 80%Quote) und mit 7 erzielten Punkten in Folge die Titans auf den Punktestand von 47:46 wieder heranbrachte. Die Aufholjagd fand nach kurzer Zeit jedoch ein rasches Ende, denn die darauf folgenden Attacken resultierten ohne Erfolg und die Antwort der Malmsheimer waren 6 weitere Punkte in Folge. Ein letztes Timeout, ein letztes Aufbäumen bei noch 55 Sekunden auf der Uhr und 7 Punkten Rückstand. Coach Rungo verlagert das Spielgeschehen direkt auf den gegnerischen Korb und fordert von seinen Spielern den letzten Kampfgeist mit den erlernten Basics zu verbinden. Ein „In and Out“, ein Pass, die Ruhe in der Triple Threat und Paul Zeuch der einen 3er „Swished“, also mitten rein setzt und die Halle zum Toben bringt. Im direktem Anschluss kommt es noch zu einen „Steal“ von Paul Zeuch der gleich darauf einen Korbleger aus vollem Lauf versenkt. 2 Punkte Rückstand noch, doch die Malmsheimer lassen sich den letzten Spielzug nicht nehmen und verstreichen so die restlichen Sekunden der Spielzeit zum Endstand von 53:51 und bleiben weiterhin ungeschlagen.

Es war ein starkes Spiel trotz Niederlage gegen den klaren Favoriten und lässt für den weiteren Verlauf der Season 16/17 für die Titans auf mehr hoffen.

img-20161002-wa0002

Aufgrund des enormen Zulaufes im weiblichen Nachwuchsbereich mussten und konnten wir die Mannschaften in eine u15w und eine u13w Mannschaft aufteilen. Die u15 weiblich wird nun von Pasko Tomic, einer wahren Größe im deutschen Jugendbasketball, trainiert, der sich Anfang der Saison den Degerlocher Basketballern angeschlossen hat. Somit stehen wir zwar erst in den Startlöchern im weiblichen Jugendbasketball, können den Mädels aber beste Trainingsvoraussetzungen bieten.

Die u13 weiblich wird von Igor Druzovic trainiert und somit freuen wir uns nun mit zwei weiblichen Mannschaften der tus Titans in die Saison 2016/ 2017 treten zu können. Die u13 weiblich formiert sich neu und startet vielversprechend nach Weihnachten 2016 in der Kurzrunde für neu gegründete Teams, mit dem Ziel erste Spielpraxis zu sammeln.

Am vergangenen Samstag war der Angstgegner aus Schorndorf zu Besuch. Bereits in der vergangen Saison verlor man völlig unnötig Hin- und Rückspiel gegen die Mannschaft von der Rems. Im ersten Heimspiel der Saison musste sich das Team um Coach Roger Washington, vor den zahlreichen Zuschauern, erneut geschlagen geben und früh in der Saison einen herben Dämpfer einstecken.

Da man ausschließlich das erste Viertel für sich entscheiden konnte (14:10) und die verbleibenden drei Viertel an die Gäste abgeben musste, verlor man das Spiel am Ende verdient mit 55:65. Schuld für die Niederlage war auf der einen Seite eine miserable Wurfquote aus dem Feld und von jenseits der Dreipunktlinie und auf der anderen Seite die schlechte Verteidigung gegen den Spielmacher von der SG Schorndorf, welcher alleine 36 Punkte (7 Dreier) erzielen konnte.

Am kommenden Samstag spielt die Herren 1 in Schwäbisch Gmünd und steht hier bereits unter Druck. Der Aufstieg ist weiterhin das Ziel und hierfür soll der zweite Sieg eingefahren werden.

hier die Stats im Überblick

h1-vs-schorndorf

Nachdem die Young-Titans sich in ihrem ersten Spiel der Season gegen starke Tigers aus Feuerbach mit einer Niederlage geschlagen geben mussten, ging es um Wiedergutmachung im nächsten MatchUp am darauf folgenden Tag, gegen die 2. Mannschaft aus Kornwestheim.

Schon zu Beginn des Spiels im 1. Viertel, zeigten die Young-Titans eine souveräne Leistung in der Defensive und konnten sich so relativ früh den Weg zum Sieg ebnen. Nach verhaltener Chancenauswertung in der Offensive, wie in Spiel 1, nahm Paul Zeuch sein Herz beziehungsweise den Ball in Hand und begann ab der 3. Spielminute, konstant über das gesamte Spiel hinweg für die Titans zu Scoren (insgesamt 35 Pkt.) und wurde höchstens vom Coach durch eine Auswechslung dabei unterbrochen. Solch ein Start und auch die Gegner erlaubten es dem Coach einen kompletten Wechsel im 2.Viertel vorzunehmen und 5 weitere frische Akteure auf den Platz zu stellen. Unter der guten Ballführung und dem gutem Aufbauspiel von Tobias Candia, der mit „Köpfchen“ und „Auge“ den Ball voranbrachte und eher seinen freien Mitspieler gekonnt in Aktion setzte, als seinem eigenen Punkt zu erzielen, gestaltete sich ein offener Schlagabtausch, in dem die Titans die Oberhand behielten und so mit einer 10 Punkte Führung, bei einem Spielstand von 25:15 die erste Halbzeit für sich entscheiden konnten. Zu Beginn der zweiten Hälfte gab es in der 5er-Aufstellung der Titans eine kleine Überraschung, der Spieler mit der Nr. 7, Tim „ die Katze“ , zeigte im 2. Viertel dem Coach, warum er auf den Platz gehöre, denn mit unzähligen Steals / Balleroberungen und darauf folgender FastBreak-Einleitung mit anschließenden gut gezielten Pässen in den Lauf der Mitspieler, kommt der Spitzname nicht von ungefähr. Weitere Steals folgten und die neu erlernte „Presse“ zeigte gute Ansätze, so dass man im 3. Viertel den Vorsprung, zu einem Spielstand von 44:26 weiter ausbauen konnte. Noch zu erwähnen gilt der Unglücksrabe, Frantisek Zernich aus Spiel 1, der bei noch offenem Spielstand zu Beginn des 4. Viertels das fünfte persönliche Foul kassierte und zuschauen musste. Anders aber nun in Spiel 2, in welchem er über die komplette Spielzeit eine lückenlose Verteidigung aufzeige konnte, ohne ein einziges Foul zu begehen und mit 11 Punkten, sehr vielen Blöcken und Rebounds dem Spiel viel Positives beitragen konnte.

Summa summarum zeigten die Young-Titans eine gute Leistung über das gesamte Spiel hinweg und belohnten sich mit einem verdienten Sieg beim Endspielstand von 69:32 vor heimischer Kulisse.img-20161002-wa0001

 

Nach einem etwas holperigen 1. Viertel fanden die Damen doch noch ins Spiel und konnten sich mit 50:40 gegen Feuerbach durchsetzen. Allerdings hätte das Ergebnis viel deutlicher ausfallen können, da die Individualleistungen der Titans Ladies weit besser als die der Gegner waren. Man ist sich einig, dass das Zusammenspiel in der Offense verbessert und etwas mehr Ruhe ins Spiel gebracht werden muss. Dies gilt es in den nächsten Wochen durch gute Trainingsleistung zu verbessern. Erfreulich war, dass alle 10 Spielerinnen genügend Spielzeit bekamen.

>Stats<

d1_2016_2017

Mit einer beherzten und kämpferischen Leistung müssen sich die u14er der Young-Titans zum Saisonauftakt, auswärts gegen die Tigers aus Feuerbach geschlagen geben.

Ein zögerlicher Anfang prägte die erste Hälfte der Titans, vor allem in der Offensive zeigten sich trotz guten Teamplays, Schwächen im Abschluss und dementsprechend blieb der eigentlich schön herausgespielte und machbare Punkt aus. Was wiederum in direktem Anschluß ,all zu oft zu FastBreaks (Konterattacken) der Tigers mit Punkterfolg führte! So wurden beide Viertel der ersten Halbzeit jeweils mit 18:12 an die Tigers abgegeben. Beim Stand von 36:24 und dem Beginn des 3.Viertels, wurde nun aber ein neues Spiel auf Seiten der Titans bestritten, es wurde mehr gekämpft , daraus ergaben sich mehr Rebounds (Balleroberungen), sowohl in der Defensive als auch in der Offensive. Fehler im Ball voranbringen und beim Passen wurden unterlassen und siehe da auch die Konsequenz im Abschluss blühte auf, so dass das 3.Viertel mit 10:20, klar und deutlich an die Titans ging. Im 4.Viertel bei einer negativen Differenz von nur noch 2 Punkten, war das Spiel wieder offen, doch mit 2 schweren aber spielentscheidenden „Pfiffen“, der bis auf weiteres souveränen Schiedsrichter, wurde dem Topscorer der Tigers das 5. persönliche Foul nicht gegeben, statt dessen wurde in einer anschließenden Situation dem besten Verteidiger der Titans, bei einem „astreinem“ Block das fünfte persönliche Foul erteilt. Dies hatte zur Folge, dass die Moral der Tigers aufblühte und die Titans somit keine Antwort mehr auf den Topscorer der Tigers aufbringen konnten. Zum Schluss wurde noch viel rotiert auf Seiten der Titans, um allen Spielern die nötige und wichtige Spielpraxis zu geben, so kam es zum verdienten Endstand von 67:49 für die Heimmannschaft aus Feuerbach.

Im Abschlussgespräch der Titans, hörte man den Coach aus der Kabine noch heraus sagen, dass die Young-Titans im 3.Viertel mehr als nur Charakter zeigten, man sah das wahre Potenzial aufblitzen, welches nun über die gesamte Spielzeit hinweg auszubauen gilt.

Am 1 Oktober trat unser U16 I Team gegen den MTV an. Nach einem starken Spiel des MTVs musste unser Team eine deutliche Niederlage von 44:64 einstecken. “Es gab sowohl gute Phasen für uns als aber auch viel mehr gute Phasen für den MTV. Wären wir das Spiel konsequent gewesen, wäre der Sieg durchaus erreichbar gewesen” sagte Aleksandar Stojanovic, Kapitän des Teams, nach dem Spiel. “Wir müssen ab sofort von Minute eins bis Minute 40 hellwach sein. Wir werden noch gegen viele andere und zum Teil auch stärkere Teams antreten”.