Nachdem die Damen sich auch beim Rückspiel gegen Möhringen nicht durchsetzen konnten, wackelt der geplante Aufstieg in die Landesliga. Feuerbach ist den Titans Ladies mit nur einer Niederlage mehr dicht auf den Fersen. Im direkten Vergleich haben die Damen aktuell aber noch einen Vorsprung. Leider hat der Trainer Wladlen Loladze die Mannschaft überraschenderweise und ohne Vorankündingung nach dem Spiel verlassen. In seiner Mitteilung per WhatsApp ließ er deutlich werden, dass dies wohl an der fehlenden Chemie zwischen ihm und dem Team lag. Umso wichtiger war es für das Team, dass schnell eine Lösung gefunden und der ehemalige Trainer Daniel Neu für die restliche Saison gewonnen werden konnte. Er ist auch der Wunschkandidat der Titans Ladies für die nächste Saison. Allerdings ist noch unklar, ob er den Trainerjob aus zeitlichen Gründen übernehmen kann.

Mit dem Sieg (51:43) gegen eine mutig aufspielende Bopfinger Mannschaft, halten die YoungTitans weiterhin Kurs auf die angestrebten Finals und bestätigen mit diesem Sieg den 1. Tabellenplatz.

Das erste Viertel begann mit einer starken Leistung aller Beteiligten. In den ersten Minuten konnte Lino Eismann mit 3 Mitteldistanzwürfen einen 6:0-Run einleiten, welcher dann mit einer offensiv ausgerichteten Verteidigung, sowie konsequent ausgespielten Fastbreaks und einem spektakulären „between the legs – Layup“ von Paul Zeuch, klar an die Heimmannschaft mit 15:8 ging. Im weiteren Spielverlauf, waren die Titans stark damit beschäftigt ihr Setplay in die Gänge zu bekommen, so dass es immer wieder den Anschein hatte, dass die Gäste aus Bopfingen den ausgebauten Vorsprung einholen könnten.

Mit dem Halbzeitstand von 29:24 ging es in die Pause.

Der Vorsprung wurde zu Beginn des 3.Viertels nach einer kurzen Aufholjagd der Bopfinger, die kurzzeitig auf 2 Punkte herangekommen waren, wieder ausgebaut, die YoungTitans behielten in der schweren aber wichtigen Phase des Spiels die Oberhand. Die Konzentration lag weiterhin gut und gemeinsam am Setplay zu arbeiten, um so den Sieg zu sichern!

Im Halbfinale des Bezirkspokals treffen unsere Herren 1 und Herren 2 aufeinander! Spieltermin wird noch bekannt gegeben. Somit sind die Titans bereits sicher im Finale vertreten.

h1-vs-h2

Mit dem Spiel von letztem Wochenende hat die Herren 2 nun spektakuläre 15 Siege in Folge erreicht! Hierzu zählt nicht nur der Ligabetrieb, sondern auch der Bezirkspokal in dem man nun im Halbfinale auf die Herren 1 trifft.

Zum Spiel lässt sich nur sagen, dass die Herren 2 wieder durch souveräne Verteidigung und Spitzenklasse Offensive dem Gast aus Schwäbisch Hall wenig Möglichkeiten ließ den Sieg zu holen.

Die Herren 2 bleibt somit Spitzenreiter in der Bezirksliga und hofft die Siegesserie weiter auszubauen.

Die Herren 1 der Titans fährt einen ungefährdeten 81:53 Sieg gegen die TG Nürtingen ein.

In den neuen Trikots des Sponsors Nachtschicht, erspielten sich die Titans einen Vorsprung heraus, den sie bis zum Ende nicht mehr abgaben. Insgesamt war es ein gelungener Start-Ziel-Sieg, bei dem Coach Wash munter durchrotierte, sodass alle Spieler zu ihren Einsatzminuten kamen. Am Ende konnten sich alle in das Scoreboard eintragen und zufrieden nach Hause gehen.
Die Titans wünschen dem Team Nürtingen um den verlorenen Sohn Willi viel Erfolg für den Klassenerhalt.

Für den Tabellenführer der Landesliga geht es in zwei Wochen mit dem Auswärtsspiel in Heilbronn weiter, wo man mit einem Sieg dem Aufstieg in die Oberliga einen weiteren Schritt näher kommen möchte.

h1 vs nürtingen

Am Samstag konnte sich die 1. Herren des TuS Stuttgart gegen die Landesligakonkurrenz aus Ludwigsburg mit 65 zu 84 durchsetzen. Von Beginn an konnten die Jungs von der Waldau dem Spiel ihren Stempel aufdrücken, mit dem ersten Korb übernahmen sie die Führung und gaben diese bis zum Ende nicht mehr her.

Erneut musste das Team von Coach Washington auf einige Spieler verzichten, die verletzungstechnisch, krankheitsbedingt oder aus familiären Gründen die Reise nach Ludwigsburg nicht antreten konnten. „In solchen Spielen zeigt sich die Moral der Mannschaft. Ich bin extrem froh über die Homogenität und Ausgeglichenheit des Teams“, konstatierte Roger Washington nach dem Spiel. Auch wenn Angriffe teilweise nicht konsequent durchgelaufen wurden und ab und an die Abstimmung fehlte, wurde dem Gegner frühzeitig seine Grenzen aufgezeigt. Die souveräne Führung, die bis zur Mitte des zweiten Viertels erspielt wurde, wurde durchgehend aufrechterhalten.

Besonders die Leistung von Tobias Boll und Yannik Günther muss hervorgehoben werden, die den Ausfall von Christian Maile und Malte Hartmann sehr gut ausgleichen konnten. Für das Highlight des Spiels sorgte erneut Hendrik Vosgerau, der mit einem beeindruckenden Dunking die Halle im dritten Viertel wachrüttelte. Der Langzeitverletzte Benjamin Schnarr konnte außerdem erfolgreich sein Comeback geben. Das Lazarett des TuS lichtet sich zwar eher langsam, aber das Team freut sich nach und nach die verletzten Spieler wieder begrüßen zu können.

Durch den Sieg konnte die Tabellenführung gehalten werden. Da Schwäbisch Gmünd auch gewinnen konnte, veränderte sich nichts im Aufstiegskampf. Der TuS grüßt von der Tabellenspitze, da sie ein Spiel mehr gewonnen haben als der Zweitplatzierte aus Gmünd.

16707305_10154389075978366_1724663721072153034_o

Am vergangenen Sonntag empfingen die Titans den Tabellensechsten aus Kupferzell in der heimischen Halle auf der Waldau. Trotz geschwächtem Kader konnte sich das Team gegen die gut aufgestellten Gegner knapp durchsetzen.

Das Spiel lief zunächst aus Sicht der Titanen alles andere als gut. Die Gäste starteten mit einem neun zu null Lauf in die Partie und überraschten Ihre Gastgeber mit einem schnellen effektiven Spiel. Nach der schwachen Anfangsphase konnten die Titans durch die Defense das Momentum der Gäste verlangsamen und das erste Viertel mit 9:14 beenden. Im zweiten Viertel fand die Mannschaft, allen voran Malte Hartmann zu Ihrer Form. Der für seine unkonventionellen und spektakulären Korbaktionen bekannte Guard, führte das Team an, sodass die Halbzeit mit einem Vorsprung von 11 Zählern zu Ende ging. Die punktearme und turn-over-reiche Partie setzte sich ähnlich des Spielbeginns zäh im dritten Viertel fort. Die Gäste verkürzten die Führung der Titans stetig und forderten dem Team körperlich einiges ab. Letztendlich standen sich beide Mannschaften vier Sekunden vor Schluss mit einem Gleichstand gegenüber. Dies war der Moment für Keno „Magic Six“ Nied, der von der gegnerischen Defense an der 3er-Linie komplett offen gelassen wurde. Pünktlich zur Sirene verwandelte er seinen „signature shot“ und schoss die Titans damit zum Sieg!

Nachdem Doppelsieg am Wochenende geht es für die 1. Herren am Samstag um 17:15 mit dem nächsten regulären Auswärtsspiel gegen die BSG Basket Ludwigsburg weiter.

16422573_10154373622398366_3638265058483658169_o

Man fand sich im weit entfernten Bopfingen wieder um die Serie auszubauen und in der Liga an die Spitze zu kommen. Man hatte stark zu kämpfen! Trotz der sich über das ganze Spiel ziehenden Fehler, gab die U14 keineswegs auf. Jeder Spieler des 12-Mann Kaders zeigte vollen Einsatz und man konnte schließlich nach einem nervenaufreibenden Schluss mit dem Sieg wieder nach Hause fahren!

Die überraschend gut aufgestellten Gegner erschienen mit zwölf Leuten und weitaus besserer Besetzung als beim Hinspiel. Die Titans Ladies starteten gut ins erste Viertel, vor allem ihre starke Defense machte es den Gegnern schwer ins Spiel zu kommen. Dennoch wurde das erste Viertel unentschieden beendet. Im zweiten Viertel bauten die Titans Ladies einen Vorsprung auf, welcher auch in der zweiten Halbzeit gehalten wurde. So konnten die Damen das Spiel mit einem Vorsprung von 7 Punkten für sich entscheiden, womit es das bisher engste Spiel der Saison war. Leider verschenkten die Titans Ladies wieder viele Chancen in der Offense und das Spiel wirkte insgesamt etwas unstrukturiert. Es muss auf jeden Fall weiter an aufeinander abgestimmten Aktionen gearbeitet werden, wobei sich das Teamplay insgesamt schon sehr verbessert hat.

d1-vs-mtv-rueck

Die 1. Herren konnten sich am Samstagabend knapp gegen die Mannschaft der Sportvg Feuerbach durchsetzen. Durch den Sieg gegen den Zweitplatzierten der Bezirksliga kommen die Titans dem Pokalfinale einen Schritt näher und ziehen in die nächste Runde, die bereits das Halbfinale bedeutet, ein.

Aus sportlicher Sicht gab es trotz des konstant knappen Spielstandes wenig Highlights zu bewundern. Der verletzungsbedingt dezimierte Kader der Titans hatte Probleme sich Offensiv von den hochmotivierten Gastgebern abzusetzen, sodass diese mit einigen Treffern von der 3-Punkt-Linie und einer hohen Freiwurfquote zur Halbzeit eine knappe Führung erlangen konnten. In der zweiten Hälfte gelang es den Gästen unter der Führung vom stellvertretenden Captain Julian „Red“ Dekieviet einen kühlen Kopf zu bewahren, während die Feuerbacher hauptsächlich durch aggressive Grundstimmung und mehrere Technische Fouls auffielen.

Schlussendlich ist der knappe Sieg der Aufstiegskandidaten aus der Landesliga, durch eine ausreichende Leistung verdient erkämpft worden. Die geschonten Kraftreserven werden direkt an diesem Sonntag um 16:45 Uhr, im regulären Saisonspiel gegen den TSV Kupferzell benötigt um den Weg zum Aufstieg weiter einzuebnen.